Google stellt erstes eigenes selbstfahrendes Auto vor – ohne Lenkrad und Pedale

Nach dem Goolge schon seit einigen Jahren mit selbstfahrenden Fahrzeugen auf Basis eines Toyota Prius experimentiert, folgt jetzt das erste Auto, das von Grund auf selbst entwickelt wurde. Es verfügt über 2 Sitze, sieht aus wie ein Tata Nano und fährt max. 40 km/h.

Das erste Auto sieht niedlich aus, fast wie ein Kinderspielzeug. Das Aussehen ist wahrscheinlich gewollt, um die Bedenken rund um selbstfahrende Fahrzeuge zu minimieren. Der Fokus wird so auch nicht auf ein cooles Aussehen gelegt, sondern auf den Innovationsfaktor und das Veränderungspotential, das das Fahrzeug mit sich bringt. Um Aussehen soll sich später gekümmert werden, am Anfang steht die Lernerfahrung im Vordergrund.

httpv://www.youtube.com/watch?v=CqSDWoAhvLU

Vom Formfaktor her ist das Fahrzeug mit einem Tata vergleichbar, im entfernten auch mit dem eines VW Käfers. Die Front besteht komplett aus Schaumstoff und die Windschutzscheibe ist nicht aus Glas, das zersplittern kann, sondern aus Kunststoff. Die Geschwindigkeit der Fahrzeuge ist auf 25 Meilen/Stunde, entspricht etwa 40 km/h begrenzt, um schwere Verletzungen bei Unfällen zu vermeiden.

Das Fahrzeug verfügt über 2  Sitze, Lenkrad, Pedale und Schaltung existieren nicht. An Board sind 2 mechanische Kontrollsysteme, eines als Backup, falls eines ausfällt. Wie das mechanische Kontrollsystem aussieht, wird nicht genauer detailliert.

Wie schon bei den ersten Prototypen, befindet sich ein Turm auf dem Dach des Fahrzeugs, der mit unterschiedlichen Lasern bestückt ist. Die Laser tasten die Umgebung ab und sind für den 360-Grad Blick des Fahrzeugs verantwortlich. Die Form des Fahrzeugs wird für die bessere Rundumsicht der Laser sorgen. Wie auf den Bildern zu erkennen ist, befinden sich an der Front  und am Heck des Fahrzeugs ebenfalls eine Sensor-Einheit, welche die Umgebung überwachen.

Bei früheren Fahrzeugen wurde das selbstfahrende System auf existierende traditionelle Fahrzeuge montiert. Das vorgestellte Fahrzeug ist der erste Entwurf, der komplett neu von Google gestaltet wurde. Das hat den Vorteil, das das Auto besser an die Technik angepasst werden kann und jedes Teil des Fahrzeug so gestaltet werden kann, wie man es gerne hätte. So kann z.B. das Fahrzeug sicherer und zuverlässiger gestaltet werden.

Die Ausstattung der Fahrzeuge ist übersichtlich und wenig luxuriös. An Board befinden sich 2 Sitze, Getränkehalter und ein Not-Knopf. Wie es aussieht, ist der erste Prototyp auch noch nicht mit Spätere Versionen sind bestimmt mit einem Android betriebenen Entertainment-System ausgestattet. Unklar bleibt auch, wie die Zieleingabe funktioniert, bevor auf den Go-Knopf gedrückt wird, um die Fahrt zu starten.

Google plant, 100 – 200 Fahrzeuge produzieren zu lassen, bis zum Ende des Jahres sollen die Genehmigungen der Sicherheitsbehörden abgeschlossen sein. Wer die Autos produziert, wird nicht verraten.

Bisher gab es noch keinen Unfall mit den neuen Fahrzeugen, es wurde aber auch in einer abgesicherten Umgebung getestet.

Für Goolge ist das selbstfahrende Auto ein Teil der großen Vision, die Transportwelt zu revolutionieren. Vor allem für ältere, junge und körperlich eingeschränkte Personen wird es durch selbstfahrende Fahrzeuge ganz neue Möglichkeiten geben.