Google stellt Android Auto vor

Der amerikanische IT-Konzern hat auf der jährlichen I/O Entwicklerkonferenz Android Auto vorgestellt. Ähnlich wie bei CarPlay von Apple, wird das Android Smartphone mit dem Auto Verbunden und über das Display im Auto lassen sich dann die wichtigsten Funktionen abrufen und steuern.

So lässt sich Google Maps über Android Auto abrufen oder Google Play Music und Musik Streaming Dienste, wie Pandora oder Spotify. In einer ersten Übersicht an Apps, die von Android Auto unterstützt werden, sind auch Sport und Padcast Apps. Messaging und Telefonieren wird natürlich auch möglich sein. Gesteuert werden die Apps entweder über das Display selbst, über Sprachbefehle oder über die Knöpfe am Lenkrad.

Als erste Autohersteller sind unter anderem Audi, Volkswagen und Volvo mit dabei und bis Ende des Jahres sollen die ersten Modelle mit Android Auto unterwegs sein. Das Pendant von Apple, CarPlay, kann schon in neuen Modellen von Mercedes, Honda oder Ferrari bestellt werden. Sets zum Nachrüsten von Fahrzeugen werden aktuelle von Panasonic und Alpine entwickelt.

Bleibt spannend, ob es für Uber, Lyft und co. auch eine Möglichkeit geben wird, ihre Fahrerapps über das Autodisplay steuern zu lassen. Die Fahrer müssen dann nicht mehr ihr Smartphone im Blickfeld haben, sondern könnten einfach über das zentrale Display oder einen Knopf am Lenkrad eine Fahrt annehmen.