Mit City2City gibt erster Anbieter für Fernbusverbindungen auf

Das Fernbusunternehmen City2City gibt im Oktober 2014 auf und zieht sich von dem deutschen Markt zurück. Hinter City2City steht das britische Unternehmen National Express, das unter anderem auch Bahnlinien in NRW Betreibt.

Als Grund wurden “andauernd herausfordernde Marktbedingungen” genannt. Damit sind die Kampfpreise im Fernbusmarkt gemeint, für die die Fahrten den Kunden angeboten werden. City2City sieht durch die niedrigen Ticketpreise keine Möglichkeit, in Deutschland ein nachhaltiges Geschäft aufzubauen. Das Unternehmen geht davon aus, dass City2City das erste, aber sicher nicht das letzte Fernbus-Unternehmen ist, das den Betrieb einstellen wird.

Laut Branchenverband BDO war City2City bisher die Nummer 5 auf dem deutschen Markt, abgeschlagen hinter MeinFernbus.de, Berlinienbus, Flixbus und ADAC Postbus.

Bei dem deutschen Fernbuslinien-Unternehmen sind laut Bericht der FAZ im Geschäftsjahr 2013 knapp 3 Mio. € Verlust aufgelaufen. In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres sind um die 1.7 Mio. € Verlust aufgelaufen. Da das Unternehmen in Deutschland nur 7 Mitarbeiter beschäftigt ist anzunehmen, dass viel Geld ins Marketing und in die Subventionierung der Sub-Unternehmer geflossen ist, die die Busse und Fahrer für die Touren stellen. Laut Experten ist es unwahrscheinlich, dass bereits einer der Anbieter Gewinne erzielt.

Auf über ADAC Postbus kursierten Gerüchte, dass das Unternehmen plane, den Betrieb einzustellen. Daraufhin hat das Unternehmen angekündigt, dass das Fernbusliniennetz stark ausgebaut wird.

Der Fernbusmarkt in Deutschland ist seit 2013 liberalisiert. Davor war der Markt zum Schutz der Deutschen Bahn (DB) stark eingeschränkt. Seit der Öffnung des Marktes sind in Deutschland etwa 40 Anbieter aktiv und es werden rund 170 Strecken bedient. Marktführer in Deutschland ist das Unternehmen MeinFernbus.de. Flixbus, ein weiterer Anbieter auf dem deutschen Markt, wird unter anderem von Moovel, eine Tochtergesellschaft des Automobilkonzerns Daimler finanziert.
Im vergangenen Jahr wurden mehr als 8 Mio. Tickets Verkauft, im laufenden Jahr werden es deutlich mehr sein. Die Deutsche Bahn hat angekündigt, dass dem Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr etwa 50 Mio. € Umsatz durch den wachsenden Fernbusmarkt abhanden gekommen sind.

Bild: city2city.de