Konferenz rund um das Thema Intermodalität

Nach dem vor kurzem eine Konferenz über die Zukunft der Taxen und alternativen Fahrdiensten stattfand, findet Anfang November die Mobility Convention rund um das Thema Intermodalität statt.

Die Mobility Convention wird von der Unternehmensberatung Roland Berger und dem DLR veranstaltet und findet am am 6. und 7. November am Standort des DLR in Köln statt. Roland Berger hat vor kurzem auch eine Studie rund um das Thema Shared Mobility veröffentlicht, die wahrscheinlich auch auf der Veranstaltung diskutiert wird.

Die Mobility Convention adressiert das Thema Intermodalität als Schlüssel für eine nachhaltige Mobilität im Personenverkehr. Durch die Entwicklung neuer Technologien und Veränderungen im Kundenverhalten müssen fundamentale Fragen neu beantwortet werden: Welches sind die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen in der Zukunft? Wie werden sie reisen? Welche Konzepte für Verkehr wird es geben? Welche Rolle spielt Intermodalität dabei? Und wie können die Schnittstellen zwischen den Verkehrsträgern verbessert werden?

Den Veranstaltern ist es gelungen, renommierte Experten als Sprecher für die Convention zu gewinnen: Repräsentanten von Bahnen, Automobilherstellern, Autovermietern, Innovationsträgern im Mobilitätssektor, Universitäten und Forschungsinstituten. Daher wird die Mobility Convention eine exzellente Gelegenheit zum Ideenaustausch mit Führungskräften auf allen Gebieten des Verkehrs sein.

Die Mobility Convention wird auch eine geführte Besichtigung des Campus einer der renommierten Forschungsinstitutionen Europas, dem Deutschen Institut für Luft- und Raumfahrt (DLR) beinhalten. Das DLR befasst sich trotz seines Namens zu einem großen Teil mit Verkehr auf dem Boden. Die Veranstaltung wird durch einen “Start-up Corner” für innovative Mobilitätslösungen und ein gemeinsames Abendessen am ersten Tag abgerundet.

Weitere Informationen, inkl. Agenda und Liste mit Rednern können auf der Veranstaltungsseite eingesehen werden.