Kurznachrichten: Taxi App Ola startet Lieferservice, Uber reagiert auf UberPOP Verbot

In der letzten Woche gab es wieder einige Nachrichten aus dem Transport bzw. Mobilitätsbereich. Unter anderem will Uber die Fahrer unterstützen, wenn sie einen Personenbeförderungsschein erlangen möchten. Die indische Taxi-App Ola startet einen Lieferservice für Gerichte. Außerdem wurde das neue Tesla Model X bei Testfahrten in Kalifornien gesichtet.

Uber reagiert auf UberPOP Verbot

Uber reagiert auf das deutschlandweite UberPOP Verbot. Wie die Wirtschaftswoche berichtet, unterstützt Uber zukünftig Fahrer finanziell, wenn sie die Prüfung für einen Personenbeförderungsschein ablegen wollen. Die Kosten für Prüfung und Vorbereitung zur Pürfung werden von Uber übernommen. Außerdem werden laut dem Magazin die Kosten für die  Fach- und Sachkundeprüfung bei der IHK bezuschusst. Hintergrund ist, dass ab Sommer ein neuer Service mit Fahrer angeboten werden soll, die über einen Personenbeförderungsschein verfügen. Vermutlich müssen die eingesetzten Fahrzeuge ab Sommer auch für die gewerbliche Personenbeförderung konzessioniert sein. Um eine Konzession beantragen zu können, muss eine erfolgreich bestandenen Fach- und Sachkundeprüfung nachgewiesen werden. Schon 2013 wurden diese Arten von Unterstützungen den Fahrern und Interessenten in Berlin angeboten, mit wenig Resonanz auf der Fahrerseite.

Die verfügbaren Plätze für die Fach- und Sachkundeprüfung bei der IHK sind häufig sehr begrenzt. In Berlin wird die Prüfung einmal im Monat durchgeführt die Plätze sind meist mehrere Monate im Voraus ausgebucht. Nachdem die Fach- und Sachkundeprüfung bestanden wurde, muss die Konzession beantragt werden. Dieser Prozess dauert in Berlin bis zu drei Monate und es muss ein Umlaufvermögen von mehr als 2.000 € nachgewiesen werden. Vergleichbar dürfte es in anderen Städten sein. Der Plan von Uber ist ambitioniert und dürfte noch nicht ganz durchdacht sein.

Der UberPOP Service mit Privatchauffeuren wurde vor kurzem vom Landgericht Frankfurt verboten, das Urteil wurde aber noch nicht vollstreckt, da die klagende Taxi Deutschland Genossenschaft noch nicht die Sicherheitsleistung in Höhe von 400.000 € hinterlegt hat.

Taxi-App Ola startet Lieferdienst für Gerichte

Die indische Taxi-App Ola hat einen Lieferservice für Gerichte angekündigt. Der Service soll in den vier größten Städten unter dem Namen OlaCafe angeboten werden. Der Service ist vergleichbar mit dem von Uber angebotenen UberFresh oder UberEat Service. Das Unternehmen arbeitet mit einer Auswahl an hochwertigen Restaurants zusammen, die Kunden können aus einer Liste an Gerichten wählen. Innerhalb von 15 Minuten sollen die Lieferungen bei OlaCafe zugestellt werden, was im chaotischen Verkehr in Indien eine große Herausforderung ist. Der Service wird zur Zeit in Delhi, Mumbai, Bangalore und Hyderabad getestet. Für Ola ist es die zweite große Ankündigung in kurzer Zeit. Erst vor ein paar Wochen hat Ola den kleineren Wettbewerber TaxiForSure für 200 Mio. US$ übernommen. Ola behauptet, dass pro Tag mehr als 1000 Fahrer zum Netzwerk hinzugefügt werden. (via International Business Times)

Tesla Model X bei Probefahrten erwischt

Erstmals wurde das Model X von Tesla auf einer öffentlichen Straße in Kalifornien gesichtet. Beim Model X handelt es sich um ein rein elektrisches SUV Fahrzeug, das die Modellpalette von Tesla Ende 2015 erweitern soll. Die Tests werden als Zeichen gewertet, dass das neue Modell tatsächlich kurz vor der Produktionsreife steht. Der Produktionsstart des Model X wurde in der Vergangenheit bereits mehrmals nach hinten verschoben. (via TechCrunch)

Bild: Olacabs.com (alle Rechte vorbehalten)