Carsharing dank selbstfahrender Autos bald noch erfolgreicher?

Carsharing dank selbstfahrender Autos bald noch erfolgreicher?

Dass Technologie-Unternehmen wie Google längst selbstfahrende Prototypen entwickelt haben, ist seit Jahren bekannt und für den normalen Fahrer zunächst nicht relevant. Dass Hersteller wie Audi nun nachziehen, dafür umso mehr, denn der erste Schritt zu komfortablen Stunden am Steuer rückt in greifbare Nähe.

Audi macht seinem Slogan alle Ehre

Der automobilen Zukunft steht der nächste Quantensprung bevor. Um Zubehörteile wie neue Reifen, Motor- und Bremsbeläge müssen sich Autobesitzer zwar auch weiterhin kümmern, das geht jedoch dank Online-Händlern wie www.tirendo.de leicht von der Hand. Noch bequemer wird es künftig beim Fahren an sich: Unter der Bezeichnung pilotiertes Fahren wird der kommende Audi A8 zum eigenständigen Fahren in der Lage sein und seinem Besitzer damit einen Großteil der Arbeit abnehmen.

Von völliger Selbständigkeit nimmt Audi jedoch noch Abstand: Das pilotierte Fahren setzt weiterhin einen aufmerksamen, fahrtüchtigen Menschen am Steuer voraus. Im Idealfall – also bei wenig Verkehr, klarer Streckenführung und einem normal funktionierenden Ampelsystem, kann dieser sich allerdings zurücklehnen. Auch auf der Autobahn dürfte das pilotierte Fahren lange Strecken ein ganzes Stück angenehmer machen, denn gerade konstante Geschwindigkeiten mit relativ wenigen Ausnahmesituationen kommen dem Computer entgegen. Der Folgeeffekt: Typische Fahrfehler, wie sie beim Menschen unausweichlich sind, werden minimiert. Der Leitsatz des Ingolstädter Autobauers, nämlich “Vorsprung durch Technik”, wird dadurch vielleicht stärker denn je in die Tat umgesetzt.

Intelligente Sensorik als Grundstein

Die technische Ausstattung des A8 umfasst spezielle Helferlein, mit denen das pilotierte Fahren erst möglich wird. Durch ein komplexes System von Kameras, Lasern und Sensoren behält der A8 jederzeit den Überblick und kann sein Verhalten mithilfe der Computer-Intelligenz der Situation anpassen. Als Startschuss für den High-Tech-A8 wird 2017 angepeilt; in der Zwischenzeit werden auch weitere Modelle, etwa der R8 e-tron oder der Q7, mit der neuen Technologie ausgestattet und getestet.

Ganz klar: Audi plant mit dem pilotierten Fahren nicht weniger als eine Revolution, die bei Gelingen wesentliche Auswirkungen auf das alltägliche Leben haben wird und ganz speziell auf das private Carsharing, wie es aktuell von Opel vorangetrieben wird. Innovative Unternehmen wie Google werden die Fortschritte im Auge behalten und ihre eigenen Varianten weiterhin verfeinern, doch da Google mit dem automobilen Massenmarkt bislang nichts zu tun hat, dürfen sich die Kalifornier weiterhin auf ihr hauseigenes Ridesharing-Konzept konzentrieren. Dieses soll die Verkehrsdichte nämlich senken; Audi dürfte sich am meisten darüber freuen, da das pilotierte Fahren mit wenig Verkehr umso fehlerfreier funktioniert.

Bild: © istock.com/Rocky89