Zipcar Start, Tesla Rückruf, MyTaxi Rabatt und Fernbuslinien

Kurznachrichten: Tesla ruft alle verkauften Tesla Model S Fahrzeuge zur Überprüfung in die Werkstatt. Einstweilige Verfügung gegen MyTaxi abgelehnt, Unternehmen darf mit 50% Rabatt werben. ZipCar startet Carsharing in Deutschland. Das Streckennetz der Fernbuslinien in Deutschland wächst weiter.

Tesla ruft Fahrzeuge wegen Problem an Sicherheitsgurten zurück

Der amerikanische Elektroautobauer Tesla bestellt alle jemals ausgelieferten Tesla Model S Oberklasselimousinen in die Werkstätten. Grund für den Rückruf ist ein Problem mit den Sicherheitsgurten. Tesla berichtet von eine pro-aktiven Maßnahme. Bei dem Werkstattbesuch soll ein Bolzen überprüft werden, mit dem die Gurte von Fahrer- und Beifahrersitz fixiert werden. Anfang November sei ein Fall in Europa gemeldet worden, bei dem der Bolzen aus der Verankerung gesprungen ist, als sich der Beifahrer zum Rücksitz umgedreht hat. Zu Verletzten und einen Unfall sei es nicht gekommen, bei bisher mehr als 3000 überprüfen Fahrzeugen ist das Problem nicht aufgetreten. (via Engadget)

MyTaxi darf mit Rabatten werben

Das Oberlandesgericht in Stuttgart hat am Donnerstag eine einstweilige Verfügung gegen MyTaxi aufgehoben, die dem Unternehmen untersagt hat, in Stuttgart und anderen Städten 50% vom Taxi-Fahrpreis zu übernehmen, wenn die Taxifahrt mit der MyTaxi-App gebucht und bezahlt wird. Die einstweilige Verfügung haben traditionelle Taxizentralen erwirkt, da sie das Vorgehen von MyTaxi als illegale Wettbewerbsverzerrung sehen. Da die Taxi-App nur als Vermittler auftrete und nicht unter das Personenbeförderungsgesetz falle, haben die Richter die einstweilige Verfügung aufgehoben. In der vorhergehenden Instanz hat das Landesgericht Stuttgart die Rabattaktion der Daimler-Tochter untersagt. Gegen MyTaxi laufen auch in weiteren Städten Gerichtsverfahren. Die Verhandlung der Klage von Taxi Deutschland startet am 24. November. Taxi Deutschland hat auch schon gegen Uber geklagt und dafür gesorgt, dass der Mitfahrservice UberPOP eingestellt werden muss. (via Handelsblatt)

ZipCar startet in Deutschland

Das amerikanische Carsharing Startup, das mittlerweile zum Avis Budget Konzern gehört, startet in Deutschland. In den USA ist ZipCar für sein Carsharing Netzwerk bekannt, das ähnlich wie Flinkster von der Deutschen Bahn funktioniert. Im Angebot sind Fahrzeuge unterschiedlicher Kategorien, vom Kleinwagen bis Transporter ist alles dabei. Die Kunden können die Fahrzeuge für Kurzfahrten buchen und müssen sie wieder zum Abholort zurück bringen. In Deutschland will sich das Unternehmen auf maßgeschneiderte Lösungen für Geschäftskunden fokussieren. In Deutschland ist das Unternehmen in Frankfurt gestartet. (via BizzTravel)

Streckennetz der Fernbuslinien wächst

Das Angebot an neuen Fernbus-Verbindungen ist nicht zu stoppen. Die Zahl der Fernbuslinien ist im vergangenen Jahr zwischen Oktober 2014 und Oktober 2015 um 74 auf 326 Fernbuslinien gewachsen, das entspricht einem Plus von 29 Prozent. Erhoben hat die Zahlen das Marktforschungsinstitut Iges. Auch die Zahl der Fahrten hat sich um mehr als 20 Prozent erhöht. Im Oktober 2014 wurden  7412 Fahrten pro Woche durchgeführt, im Oktober diesen Jahres lag die Zahl bei 9282 Fahrten pro Woche. Das entspricht im Durchschnitt 1326 Fahrten am Tag. Deutsche Unternehmen wachsen auch durch inländische Fahrten in europäischen Nachbarstaaten, so ist Flixbus dieses Jahr in Frankreich gestartet. Das Unternehmen MeinFernbus Flixbus ist gemessen an den Fahrplankilometern mit Abstand der größte Anbieter. Das Unternehmen kommt auf einen Marktanteil von 73 Prozent. Auf Platz zwei folg der Postbus mit 11 Prozent. Die Deutsche Bahn kommt mit ihrem Angebot BerlinLinienBus und IC Bus auf 6 Prozent Marktanteil.  (via Frankfurt Allgemeine Zeitung)

Bild: #113 zipcar von romana klee (bestimmte Rechte vorbehalten)