Flixbus übernimmt da Netzwerk von Megabus

Flixbus übernimmt das Netzwerk von Megabus

Flixbus, der Anbieter von Fernbusfahrten wird das Angebot von Megabus übernehmen. Trotz Brexit-Entscheidung vertraut das deutsche Unternehmen auf das Marktpotential in Großbritannien. Somit konsolidiert sich der Markt der Fernbusanbieter in Europa weiter. Flixbus hat bereits den Wettbewerber MeinFernBus übernommen und sich erst kürzlich von MeinFernBus-Flixbus in Flixbus umbenannt.

Megabus ist erst spät in den Deutschen Markt eingestiegen und hat versucht, mit niedrigen Fahrpreisen ab 1.50 € fußzufassen. Megabus wurde von dem britischen Konzern Stagecoach gegründet und hat vor der Expansion nach Deutschland Buslinien in Großbritannien angeboten.

Mehr Verbindungen nach London

Im Zuge der Übernahme wird sich auch das Streckenangebot zwischen London und dem europäischen Festland erhöhen. Die Megabus-Fahrten von Köln, Amsterdam und Paris nach London lassen sich ab Juli über die Flixbus-Seite buchen. Die übrigen Strecken sollen bis Ende des Sommers in das Netz von Flixbus integriert werden. Im Zuge der Zusammenlegung werden auch die Netzplanung, Technologie und Buchungsplattform von Megabus übernommen. Das Servicelevel beider Angebote soll vereinheitlicht werden, so dass Megabus-Kunden z.B. auch bis 15 Minuten vor Abfahrt kostenlos stornieren oder umbuchen können. Die Marke Megabus bleibt erstmal erhalten. Mittelfristig sollen die blau-gelben Busse aber auch umgestaltet werden und in den grün-orangenen Flixbus Farben fahren.

Kaufpreis unbekannt

Wie viel Flixbus für die Übernahme bezahlt hat, ist nicht bekannt. Anscheinend wird Flixbus von Stagecoach einen Kredit erhalten, der bis Ende 2017 abgezahlt werden muss. Der Deal soll zusätzliche 30 Mio. Euro an Umsatz für Flixbus bringen, die Anzahl der Fahrgäste wird sich um 50 Prozent auf 30 Mio. Fahrgäste im laufenden Jahr erhöhen.

Flixbus ist weiterhin Marktführer auf dem Deutschen Markt. Mit 68 Prozent der angebotenen Fahrplan-Kilometern liegt Flixbus vor den Anbietern der Post und der Bahn. Zuletzt ist der Anteil aber geschrumpft, da die Deutsche Bahn ihr Angebot BerlinLinienBus ausgebaut hat. Megabus kam in Deutschland auf einen Anteil von 2%. Seit der Liberalisierung des Marktes im Jahr 2013 hat der Fernbusmarkt zuerst ein rasantes Wachstum hingelegt. Im ersten Halbjahr dieses Jahres, ist der Fernbusmarkt in Deutschland das erste Mal seit der Liberalisierung geschrumpft. Die Anzahl der Angebotenen Linien und auch die durchgeführten Fahrten gingen in den ersten 6 Monaten zurück.

Bild: DZ-655-YQ (F) FLIXBUS von EDDIE (bestimmte Rechte vorbehalten)