Der Wettbewerb zwischen Uber und Google steigt: Lyft und Gett auch bei Google Maps

Google Maps verlinkt jetzt auch auf Lyft und Gett

Bisher konnte über die Google Maps App nicht der Service von Lyft gebucht werden. Wahrscheinlich aus dem Grund, dass Google und Uber eine enge Geschäftsbeziehung gepflegt haben und Google sogar als Investor bei Uber mit an Board ist. Mit dieser Exklusivität ist es jetzt vorbei und amerikanische Google Maps Nutzer sehen auch das Angebot von Lyft in der App. Mehrere Anzeichen haben in den letzten Wochen darauf hingedeutet, dass sich der Wettbewerb zwischen Uber und Google verschärft.

Lyft und Gett in Google Maps in den USA

Neben Lyft wird auch das Angebot von Gett in der App zu sehen sein. Nutzer der Kartenapp sehen die Angebote der Fahrdienste als Alternative zu den bisherigen Optionen: Navigation mit Auto, Navigation zu Fuß oder mit dem Fahrrad und Routen mit dem öffentlichen Nahverkehr. Millionen von Nutzern sehen in der Navi-App nun auch die Fahrpreise von Lyft und Gett für die eingegebene Strecke. Dabei erscheint die Variante mit dem günstigsten Fahrpreis zu erst, was einen erheblichen Einfluss auf die Conversion-Rate haben dürfte.

MyTaxi als Option in Google Maps in Deutschland

In Deutschland ist under anderem MyTaxi als Option in Google Maps gelistet. Mit einem Klick auf die Anzeige wird die MyTaxi App geöffnet und die Fahrt kann gebucht werden. Die Integration von Fahrdiensten in Google Maps ist in 60 Ländern aktiv, 9 Partnerunternehmen sind dafür eingebunden. Gestartet wurde die Integration von Fahrdiensten in Google Maps bereits im Jahr 2014.

Uber und Google werden zu Konkurrenten

Uber und Google entwickeln jeweils eigene Varianten von selbstfahrenden Fahrzeugen. Selbstfahrende Fahrzeuge gelten als Zukunft des Carsharings und der Fahrdienste. Außerdem hat Google über sein Tochterunternehmen Waze einen eigenen Ridesharing-Dienst getestet, der jetzt weiter ausgerollt werden soll. Dieser Ridesharing Service tritt in direkte Konkurrenz zu dem Uber-Angebot. In der Vergangenheit hat Uber bei seinen Apps und dem Routing auf Google Maps Daten gesetzt, mittlerweile entwickelt ein eigenes Team die Kartendaten für die zukünftige Nutzung.

Bild: Google (alle Rechte vorbehalten)