Uber Fahrern können die Maven Carsharing Fahrzeuge von General Motors nutzen.

Uber arbeitet mit Lyft-Investor General Motors zusammen

Die Landschaft konkurrierender Mobilitätsdienstleister und Autokonzerne vernetzt sich immer mehr. General Motors hat bekanntgegeben, dass der Konzern mit dem Fahrdienst Uber zusammen arbeiten wird. General Motors hat sich Anfang des Jahres an Lyft beteiligt. Lyft ist im Moment der einzige große Konkurrent von Uber in den USA.

Maven Carsharing Autos für Uber Fahrer

Genau gesagt arbeitet GM’s Carsharing Service Maven mit Uber zusammen. Uber Fahrer sollen in San Francisco Zugang zu der Carsharing-Flotte von Maven erhalten, um schnell an ein Fahrzeug zu kommen, mit dem sie auf der Ridesharing-Pattform Umsätze erzielen können. Die Fahrer zahlen pro Woche einen Betrag von etwa 180 US$, um das Fahrzeug inklusive Versicherung nutzen zu können. Das Angebot ist vor allem für Fahrer interessant, die keinen hohen Credit-Score oder nicht genügend finanzielle Reserven für einen Fahrzeugkauf oder Leasing haben.

Lyft wenig erfreut

Unklar ist, warum General Motors das Programm mit Uber und nicht mit Lyft für 90 Tage in San Francisco testet. General Motors und Lyft haben bereits andere Angebote für Fahrer entwickelt, um schnell und günstig an ein Fahrzeug zu kommen. Auch Lyft und Maven arbeiten bereits zusammen. Lyft dürfte über den Vorstoß nicht begeistert sein, da es dem Konkurrenten weitere Fahrer bringen wird. Beide Unternehmen kämpfen um die Gust der Fahrer, damit die Fahrtnachfrage bedient werden kann.

Flexible Fahrzeuge für Fahrer

Das Geschäftsmodell, Carsharing Fahrzeuge an Fahrer zu vermieten, scheint nicht ohne Tücken zu sein. Vor kurzen ist mit Evercar ein Startup mit einem ähnlichen Konzept an den Start gegangen. Eine Carsharing-Flotte soll Uber und Lyft Fahrern zur Verfügung gestellt werden, so dass diese flexibel ein Fahrzeug anmieten können. Evercar hat bereits nach kurzer Zeit verkündet, dass der Dienst eigestellt wird. Weitere Details wurden darüber nich bekannt.

General Motors mit Lyft Investment

General Motors hat sich Anfang des Jahres mit 500 Mio. US$ an Lyft beteiligt. Später sollen beide Unternehmen auch über eine Komplettübernahme verhandelt haben. GM hat sich an Lyft beteiligt, um eine Plattform und einen Entwicklungspartner für selbstfahrende Autos zu haben. Maven wurde dieses Jahr von General Motors gestartet und bündelt die Carsharing-Aktivitäten. Das Angebot soll demnächst nach Europa expandieren.

Bild: General Motors (alle Rechte vorbehalten)