Intelligenter Assistenz Chris von German Autolabs auf Kickstarter

Intelligenter Beifahrer Chris von German Autolabs auf Kickstarter

Das Unternehmen German Autolabs will das Autofahren mit einem intelligenten Sprachassistenten sicherer gestalten. Es ist verboten und gefährlich, während der Autofahrt das Smartphone zu nutzen. Trotzdem halten sich die meisten Autofahrer aber nicht daran, nicht auf das Smartphone während der Fahrt zurückzugreifen. Auf Kickstarter soll jetzt auf das erste intelligente Produkt Chris aufmerksam gemacht werden.

Chris ist ein Assistent, der über eine intelligente Spracherkennung sowie Gestensteuerung den Zugriff aufs Smartphone auch während der Fahrt einfach und bequem ermöglicht. Vom Design her ähnelt Chris den smarten Thermostaten von der Google Tochter Nest. Da Chris über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden ist und über einen eingebauten Lautsprecher verfügt, lässt sich das Gerät in jedes Fahrzeug integrieren, unabhängig von Baujahr und Modell.

Proaktiv, einfach und effektiv – Chris kommuniziert wie ein echter menschlicher Beifahrer 

Ob Pendler oder Gelegenheitsfahrer – Chris ist als vielseitiger Assistent für jeden konzipiert, der am Steuer weiter mit seinem digitalen Leben verbunden sein will. Die Künstliche Intelligenz von Chris wurde speziell für den Gebrauch im Auto entwickelt. Chris kommuniziert mit dem Fahrer wie ein echter Beifahrer und informiert ihn aktiv beispielsweise über Nachrichten, E-Mails oder Verkehrsinformationen. Autofahrer hingegen kommunizieren mit Chris über Sprache und Gesten, ein Blick auf das Display bietet jederzeit schnelle Orientierung.

Einfache Installation sowie konzentrierte Funktionalität macht Chris zum idealen digitalen Beifahrer

In der ersten Version, die auch auf Kickstarter beworben wird, bietet Chris folgende Funktionen: Messaging (WhatsApp, FB Messenger, E-Mail, SMS), Telefonie (Anrufe tätigen & annehmen, Zugriff auf Adressbuch + letzte Anrufe über Sprache steuerbar), Musik (Spotify, Apple Music, Google Music und lokal gespeicherte Musikdateien sowie FM Radio) sowie Navigation (Turn-by-Turn-Navigation, Verkehrs-Updates sowie Orte von Interesse in Echtzeit).
In Zukunft ist die Verknüpfung mit weiteren Apps für Messaging oder Musikdienste geplant. Die Software soll automatisch und regelmäßig kostenlos mittels Smartphone- Verknüpfung aktualisiert werden. Chris spricht und versteht zur Markteinführung Deutsch und Englisch, das Sprachangebot wächst kontinuierlich.

Aufmerksamkeit durch Crowdfunding

Die Crowdfunding-Aktion bei Kickstarter dürfte eher dazu dienen, auf das Produkt aufmerksam zu machen. Um die Entwicklung und später die Produktion zu finanzieren, werden weitere finanzielle Mittel nötig sein. German Autolabs wird dafür wahrscheinlich Geld von VC-Investoren aufnehmen.

Drivemode geht in ähnliche Richtung

In eine ähnliche Richtung geht die App Drivemode. Mittels intelligentem Interface soll die Bedienung des Smartphones extrem vereinfacht werden. Drivemode kann auf jedem Android Smartphone installiert werden und ist kostenlos. In der letzten Woche wurde bekannt, dass das Startup hinter der App 6.5 Mio. US$ von Panasonic und anderen Investoren eingesammelt hat.

Auch im gewerblichen Umfeld kann der Einsatz nützlich sein. Kurierfahrer erhalten häufig Anweisungen per Nachricht oder Anruf direkt ins Auto. Im Moment greifen die meisten auf Grund von fehlenden Alternativen direkt auf das Smartphone zurück.

Bild: German Autolabs (alle Rechte vorbehalten)