BMW setzt auf Delphi als weiteren Partner

BMW und Delphi arbeiten zusammen an autonomen Autos

Bisher hat BMW auf die Kooperationspartner Intel und Mobileye gesetzt, um die Entwicklung der autonomen Fahrzeuge voranzutreiben. Jetzt stößt der Zulieferer Delphi zu der Konstellation hinzu.

Skalierbares System für andere Hersteller

Die vier Partner haben es sich zum Ziel gesetzt, skalierbare Lösungen für hoch- und vollautomatisiertes Fahren zu liefern. Die Systeme sollen bei BMW zum Einsatz kommen und später auch anderen Herstellern zur Verfügung gestellt werden. Die Kooperation will die Systeme der gesamten Automobilindustrie anbieten und auch anderen Branchen.

Delphi für Integration verantwortlich

Intel, Mobileye und BMW haben im Juli 2016 verkündet, dass sie in einer Partnerschaft ihre Kompetenzen bündeln, um bis 2021 die Serienproduktion von hoch- und vollautomatisierten Fahrzeugen zu ermöglichen. Bisher ist in der Kooperation eine skalierbare Architektur entwickelt, die auch von anderen Herstellern und Entwicklern adaptiert werden kann. Delphi arbeitet schon länger mit BMW und anderen Herstellern zusammen. Die Aufgabe von Delphi wird es nun sein, die Integration der technischen Lösung von BMW, Intel und Mobileye in die Fahrzeugarchitekturen der entsprechenden Automobilhersteller voranzutreiben. Außerdem kann Delphi Sensoren und andere Hardware zur Verfügung stellen, die für autonome Fahrzeuge benötigt werden.

Weitere Kooperationspartner möglich

Da die Kooperation nicht exklusiv ist, kann davon ausgegangen werden, dass weitere Integrations- und Entwicklungspartner zu dem Netzwerk hinzugefügt werden, um eine breite Anwendung zu ermöglichen.

Viele setzten auf Partnerschaften

Auf dem Gebiet der Systeme für autonomes Fahren konkurrieren die Unternehmen unter anderem mit der Google Tochter Waymo. Dieses Unternehmen gilt derzeit als führend bei der Entwicklung von Systemen für vollautomatisiertes Fahren und arbeitet mit schon mit unterschiedlichen Herstellern zusammen. Fiat Chrysler kooperiert zum Beispiel mit Waymo, autonome Chrysler Pacifica Minivans werden bereits getestet.
In letzter Zeit haben sich die Automobilkonzerne mit Startups und Zulieferern zusammen getan, um schneller bei der Entwicklung von Technologien zu sein, die für vollautomatisierte Fahrzeuge benötigt werden. Die Hersteller haben realisierte, dass sie die benötigten Ergebnisse in Kooperation schneller erreichen können und so auch eventuell die Lücke zu den führenden Unternehmen verringern können.

Bild: BMW Group (alle Rechte vorbehalten)