Anheuser-Busch bestellt mehrere Hundert LKWs mit Wasserstoff-Antrieb

21
Anheuser-Busch bestellt mehrere Hundert LKWs mit Wasserstoff-Antrieb - GetMobility.de
Anheuser-Busch bestellt mehrere Hundert LKWs mit Wasserstoff-Antrieb - GetMobility.de

Das Startup Nikola Motor Company, das vor ein paar Tagen Tesla auf 2 Milliarden Dollar Schadensersatz verklagt hat, erhält einen ersten Großauftrag der Brauerei Anheuser-Busch. Bis zu 800 LKWs wurden bestellt, die Auslieferung soll ab 2020 erfolgen. Auf der CES im kommenden Jahre soll die Serienversion des LKWs präsentiert werden.

Reichweite bis zu 1600 Kilometern

Nikola gibt an, dass die Trucks eine Reichweite von bis zu 1600 Kilometern pro voller Betankung haben. Der Wasserstoff wird in elektrische Energie umgewandelt, die dann den LKW antreibt. Das Unternehmen sieht diesen Ansatz als geeignetste Lösung, um LKWs für die Langstrecke umweltfreundlicher zu gestalten. Bisher hat das Unternehmen die Produktion der LKWs noch nicht gestartet und es ist auch noch nicht klar, wie schnell das Unternehmen die Fahrzeuge bauen kann. Am Anfang wird das Unternehmen auf Auftragsfertiger zurückgreifen, bis die eigenen Produktionsanlagen funktionsfähig sind.

Wasserstofftankstellen sollen aufgebaut werden

Wasserstofftankstellen sind bisher in den USA auch noch Mangelware, deswegen plant das Unternehmen den Aufbau von bis zu 700 Tankstellen in den USA und Kanada bis 2028. Gemeinsam mit Anheuser-Busch werden 28 Tankstellen installiert, damit die LKWs zwischen den Standorten hin und her fahren können. Ein Nikola Truck benötigt etwa 20 Minuten, um einmal vollgetankt zu werden.

Erneuerung der Flotte bis 2025

Die Brauerei hat sich eine Erneuerung der kompletten Flotte vorgenommen. Bis 2025 sollen die eigenen LKWs auf Modelle mit umweltfreundlichen Antrieb umgestellt werden. Dafür bestellt der Konzern auch bei anderen Herstellern. Bei Tesla wurden 40 Elektro-LKWs bestellt, die in den kommenden Jahren getestet werden sollen. Insgesamt hat das Unternehmen um die 900 LKWs in der eigene Flotte, 1800 Fahrzeuge werden von Subunternehmern bereitgestellt. Auch gegenüber autonomen LKWs zeigt sich das Unternehmen aufgeschlossen – gemeinsam mit Uber wurde eine Ladung von 50.000 Bierdosen mit einem autonom fahrenden Truck transportiert.

Bild: Nikola (alle Rechte vorbehalten)