Blacklane

Blacklane ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Berlin. Das Geschäftsmodell basiert auf der Vermittlung von hochwertigen Fahrzeugen inkl. Chauffeur in unterschiedlichen Klassen. Der Limousinendienst-Vermittler ist in mehr als 180 Städten und mehr als 50 Ländern weltweit unterwegs.

Die erste Stadt, in der Blacklane als aktiv geworden ist, war Berlin, gefolgt von weiteren deutschen Städten, wie München, Hamburg oder Stuttgart.

Recht früh wurde Blacklane von Carsten Maschmeyer unterstützt, der als Seed-Investor in Blacklane investiert hat. Weitere Investoren sind unter anderem b-to-v aus der Schweiz und Moovel, ein Tochterunternehmen der Daimler AG. Moovel, also Daimler haben in der letzten Runde 10 Mio. € bei einer 58 Mio. € Bewertung investiert.

Blacklane wird häufig mit Uber verglichen. Dieser Vergleich ist nicht ganz richtig, da Blacklane Limousinenfahrten mit Vorbestellung an Kunden vermittelt, die vorher häufig schon einen Limousinenservice genutzt haben. Uber hingegen baut einen neuen Markt auf, spricht auch viele Personen an, die davor nie ein Taxi oder eine Limousine bestellt haben und dabei setzt Uber komplett auf on-demand.

Blacklane ist ein interessantes Angebot für Business Traveller, die wissen, wann sie am Flughafen ankommen oder abfliegen müssen. Uber hingegen möchte den Nutzern erlauben, einfach von A nach B zu kommen und das zu Kosten, die günstiger sind, als ein eigenes Auto zu besitzen.

Buchungsmöglichkeit: Apps (iOS/Android), Website, Hotline

Verfügbarkeit: Weltweit in mehr als 150 Städten

Verfügbare Kategorien: Business Class, First Class, Business Vans, eine Smart Class wurde für 6 Monate in Berlin getestet

Zielgruppe: Hauptsächlich B2B (bestehende Limousinennutzer, Business Travellers, Geschäftsleute)

Bild: Blacklane Website

Mobilität und Logistik: Digitale Transformation und Automatisierung