Opel Carsharing

Bisher hat der Automobilhersteller Opel noch kein Carsharing Angebot im Programm. Seit Juli 2014 wird in Berlin in Kooperation mit spotcar ein Carsharing mit Opel Adams angeboten. Das Modell funktioniert wie car2go und DriveNow per Free Floating Ansatz. Abgerechnet wird nicht pro Minute, sondern pro Kilometer, was im Idealfall günstiger sein wird, als die anderen Anbieter auf dem Markt.

Opel Marketing Chefin Tina Müller hat in einem Interview mit Auto Motor und Sport bestätigt, dass Opel in den Carsharing Markt einsteigen werde.

Der Ansatz vom Opel soll dabei auf einem peer-to-peer Modell basieren. Das heisst, dass Opel nicht plant, eine eigene Flotte in den Markt zu drücken, sondern das Carsharing Modell soll mit bereits gekauften Fahrzeugen stattfinden, sei es von privat oder gewerblich.  Opelbesitzer sollen ihre Autos untereinander tauschen können und Carsharing Teilnehmer ohne Opel Fahrzeug, die das Opel Angebote nutzen wollen, fahren mit Privatfahrzeugen ihrer Nachbarn. Unklar ist, ob letzteres überhaupt möglich ist, oder ob nur eine Plattform für Opelbesitzer angeboten wird.

Tina Müller möchte das Angebot noch in diesem Jahr vorstellen, ob die Kooperation mit spotcar dann weiterhin Bestand hat, darf bezweifelt werden.

Mobilität und Logistik: Digitale Transformation und Automatisierung