Herausforderungen

Allgemein gilt, dass die Nutzung eines on-demand Services schnell und einfach zu nutzen sein muss. Bei Personentransport ist es z.B. wichtig, dass die Fahrt mit wenigen Klicks über eine App oder Website, je nach Use-Case gebucht werden kann. Hinzu kommt, dass das Zahlungsmittel möglichst im Nutzerprofil hinterlegt sein sollte, damit der Nutzer auch eine Buchung absetzen kann, wenn die Kreditkarte zu hause liegt und kein Bargeld in der Tasche ist.

Neue Services sollten einen vertrauensvollen Eindruck erwecken, damit die Nutzer auch bereit sind, ihre Daten, wie Name, Emailadresse und Zahlungsdaten einzugeben. Durch ansprechendes Design der App und der Website und entsprechende Kommunikation kann Vertrauen erzeugt werden.

Herausforderungen im on-demand Personentransport

Rechtliche Herausforderungen

Das Personenbeförderungsgesetz spricht in einigen punkten gegen on-demand Services für Personentransport, die  nicht mit Taxis durchgeführt werden. So sind Modelle, wie das von Lyft in Deutschland sehr schwer umzusetzen, da hier jeder Fahrer, der sein Privatauto für die gewerbliche Personenbeförderung einsetzt, eine Konzession und einen Personenbeförderungsschein benötigt. Interessant sind vor allem PBefG §6 und §49, diese beschreiben unter anderem die Rückkehrpflicht, Bereithaltung und das Umgehungsverbot.

Konkurrenz

Gerade im Bereich Personenbeförderung gibt es viel Konkurrenz in deutschen Städten. Im Vergleich zu den meisten US Städten ist der Öffentliche Personen Nahverkehr gut ausgebaut und zudem günstig zu nutzen. Die Anzahl der Taxis ist in vielen Städten nicht reguliert, d.h. es die Verfügbarkeit von Taxis ist schwer zu toppen. Hinzu kommen der günstigere Preis im Vergleich zu Limousinenanbietern wie Uber und die Qualität der Fahrzeuge (in den meisten Fällen).

Verfügbarkeit

In der Personenbeförderung kommt es auf die Verfügbarkeit an. Wer will schon lange warten, bis er von A nach B kommt und welcher Geschäftsmann geht das Risiko ein, zu spät zum Flieger oder Termin zu kommen, das bei on-demand Services besteht, falls mal kein freies Fahrzeug zur Verfügung steht? Hier haben Taxis immer noch die Nase vorne und das wird bei einem deregulierten Markt auch lange so bleiben.

Qualität

Qualität des Services ist bei on-demand Services ein wichtiges Differenzierungsmerkmal, mit dem man sich gegen die Konkurrenz von Taxis wehren kann.  Kunden Zahlen für einen Service wie Uber ca. 50 % mehr als für eine Fahrt mit dem Taxi, da sie eine bessere und vor allem ständige Qualität wünschen. Wichtig ist, dass die Qualität kontinuierlich sichergestellt wird, z.B. durch Schulung der Fahrer, ständige Qualitätskontrolle und einen super Kundenservice.

Kosten

Für viele Kunden ist bei der Wahl des Beförderungsmittels der Preis von Bedeutung, je günstiger desto besser.  Im Vergleich zu Limousinen- und Mietwagenfahrten werden Taxifahrten steuerrechtlich begünstigt, der Kunde zahlt nur 7% Steuern bei Taxifahrten, im Vergleich zu 19% bei Limousinenfahrten. Die höheren Steuern und der höhere Fahrzeugpreis gestalten es für Plattformen wie MyDriver oder Uber schwierig, einen Kampfpreis anzubieten und dabei noch Rahmenbedingungen für die Unternehmer zu ermöglichen, mit denen diese profitabel arbeiten können.

Herausforderungen Warentransport

Zustellung

Qualität

Verpackung

Mobility und Logistik: Digitale Transformation und Automatisierung