Schlagwort-Archive: Digitalisierung

Facebook arbeitet mit dem Digital Hub Mobility in München zusammen

Nach Google, Apple und den chinesischen Technologiekonzernen, interessiert sich jetzt auch Facebook für den Mobility Bereich. Vorerst geht es dem Unternehmen darum, die eigenen Forschungs- und Entwicklungsergebnisse mit interessierten Unternehmen zu teilen. Außerdem will Facebook von den Automobilherstellern lernen. Die Entwicklung von eigenen Fahrzeugen oder Systemen für Fahrzeuge steht noch nicht auf der Agenda. Einige Hersteller und Zulieferer dürften Angst davor haben, falls Facebook in den Automobilbau einsteigt, in welcher Form auch immer.

Große Ankündigung auf der IAA in Frankfurt

Auf der IAA hat Facebook COO Sheryl Sandberg auf großer Bühne verkündet, dass Facebook im Automotive-Sektor verstärkt mitmischen möchte. In einem weiteren Schritt wird jetzt eine Partnerschaft mit dem Digital Hub Mobility in München geschlossen. Im Fokus soll dabei die Verbesserung der Mobilität im urbanen Raum stehen. Das Unternehmen will vor allem die Erfahrung in den Bereichen KI, Datenaustausch und Machine Learning nutzen und teilen, um Mobilitätsangebote zu verbessern.

Vernetzung von unterschiedlichen Playern

Der Digital Hub Mobility in München baut eine Plattform für Startups, etablierte Automobilhersteller, Behörden, öffentlichen Einrichtungen und Geldgebern. Gemeinsam sollen Lösungen für die Mobilität von morgen entwickelt werden, die Verkehrsprobleme in staubelasteten Städten lösen und gleichzeitig gut bei den Kunden ankommen. Im Fokus stehen dabei die vier ACSE Themen – autonomes Fahren, Connectivity, Shared Mobility und Elektrifizierung.

Digital Hub Mobility ideale Plattform für Facebook

Da Facebook auf Partnerschaften aus ist, ist es wenig verwunderlich, dass sich das Unternehmen dem Mobility Hub anschließt. Der Hub bietet die ideale Community für Facebook. Facebook wird auch für den Digital Hub Mobility gut sein, schließlich ist der Technologiekonzern führend bei einigen Technologie in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Datenkommunikation oder Machine Learning.

Facebook wird sich auch an der Digital Product School des Hubs beteiligen, ein Weiterbildungsprogramm für Unternehmen, für die Entwicklung von digitalen Produkten.

Bild: Sarah Marshall (bestimmte Reche vorbehalten)

Digitalisierung und autonomes Fahren: Daimler eröffnet neues Forschungszentrum

Der Automobilkonzern Daimler erweitert sein Forschungsnetzwerk um eine Mercedes-Benz Research & Development Center in Tel Aviv. Dort will sich der Konzern mit den tiefgreifenden technologischen Herausforderungen befassen, die Digitalisierung, autonomes Fahren, Sicherheit und Konnektivität mit sich bringen.

Digitalisierung: Schneller Innovationen identifizieren

Daimler hofft so, Innovationen und Kundenwünsche schneller identifizieren und implementieren zu können. Entwicklungsschwerpunkt des neuen Forschungszentrums werden Mobilitätsdienste und digitale Angebote für die Fahrzeuge sein. Dafür ist Israel ein geeignetes Pflaster, denn die Gründerszene vor Ort gilt als Hot Spot für Technologien, die den Mobilitätsbereich umkrempeln. Unter anderem sind die Dienste Waze und Via in Israel entstanden. Auch das Unternehmen Mobileye komm aus Israel.

Neue Mobilitätsdienstleistungen aus Tel Aviv

Ab 2018 werden rund 25 Fachleute für Daimler im neuen Digital Hub Tel Aviv an der Entwicklung von neuen Mobilitätsdienstleistungen arbeiten. Die Startup-Nation Israel gilt als einer der größten Talentpools der Welt, da sollt es für Daimler möglich sein, gute Leute zu finden.

Vernetzung mit israelischer Hightech-Community

Im Rahmen von Pilotprojekten sollen beispielsweise neue Kommunikationsschnittstellen zwischen Fahrer und Fahrzeug entwickelt und getestet werden. Darüber hinaus wird ein Netzwerk mit lokalen Partnern, Universitäten und Hightech-Unternehmen aufgebaut, um in Zusammenarbeit mit der israelischen Startup-Community verschiedene Technologien für das vernetzte Fahrzeug, wie beispielsweise biometrische Authentifizierung und Navigation, zu entwickeln.

Engagement bei The Bridge und Via

Daimler engagiert sich bereits mit einem Accelerator “The Bridge” in Israel. Einem Teil der teilnehmenden Startups wird die Möglichkeit gegeben, mit Daimler zusammenzuarbeiten. Außerdem wird erfolgreich mit dem Shuttle-Dienst Via zusammengearbeitet, der seine Wurzeln in Israel hat. Via hat mit Mercedes-Benz Vans ein Joint Venture geschlossen und Daimler Mobility Services hat sich als strategischer Investor an Via beteiligt.

Wie auch die anderen Automobilkonzerne, muss sich Daimler auf die Transformation der Automobilbranche vorbereiten. Bei Daimler geschieht das unter der Strategie CASE. Diese vier Buchstaben prägen für Daimler die Zukunft der Mobilität. Sie stehen für die Felder: Vernetzung (Connected), autonomes Fahren (Autonomous), flexible Nutzung (Shared & Services) und elektrische Antriebe (Electric).

Bild: Daimler AG (alle Rechte vorbehalten)