Schlagwort-Archive: Elektromobilität

Jahresrückblick, was 2014 im Mobilitätsbereich geschah

In den letzten 12 Monaten ist einiges im Mobilitätsbereich geschehen. MyTaxi wurde von Daimler übernommen, das neue Taxikonzept Ridesharing wurde in den meisten Städten verboten und der Fernbusmarkt hat ein starkes Wachstum erfahren. Klicken Sie durch die Präsentation, um weiteres zu erfahren.

Gigafactory von Tesla wird in Nevada gebaut

Der amerikanische Elektroauto Pionier Tesla wird die Gigafactory  in Nevada aufbauen. Tesla CEO Elon Musk und der Gouverneur von Nevada, Brian Sandoval  haben die Pläne auf einer Pressekonferenz am Donnerstag veröffentlicht.

Die Gigafactory wird zur weltweit größten und modernsten Fabrik für Batterien, die in den Elektrofahrzeugen von Tesla verbaut werden sollen. Tesla wird die Produktionsstätte mit dem japanischen Panasonic-Konzern aufbauen, beide Unternehmen arbeiten schon längere zusammen.

Die Fabrik wird Kapazitäten für die jährliche Produktion von Batterien mit 50 GWh Energie haben. 50 GWh reichen, um etwa 500.000 Elektrofahrzeuge auszustatten. Die Gleiche Energiemenge würde ausreichen, um ca. 9 Milliarde iPhones mit Batterien auszustatten. Durch die Massenproduktion sollen die Kosten für ein Batteriepack um ca. 30 % sinken, nur durch geringere Kosten für die Stromspeicher wäre Tesla in der Lage, das Angekündigte Model 3 für 35.000 US$ gewinnbringend zu verkaufen.

Die Gigafactory soll ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben werden.  Dafür werden extra ein Solar- und ein Windpark errichtet. Die Fabrik soll 2017 eröffnet werden und bis 2020 sollen bis zu 6.500 neue Arbeitsplätze entstehen.

Bild: Tesla Motors (Bestimmte Rechte vorbehalten)

Erstes Elektromotorrad von Harley-Davidson

Der bekannte amerikanische Motorradhersteller Harley-Davidson lässt die Vergangenheit zurück und stellt das Elektro-Bike Projekt LiveWire vor. Das Motorrad mit Elektroantrieb soll in den nächsten Monaten in 30 Städten getestet werden, bevor es dann in etwa einem Jahr in die Läden kommt.

Bisher wurden noch wenig Details über das neue Bike veröffentlicht, Harley-Davidson spricht werbewirksam von einer reifenzerstörenden Beschleunigung und einem unvergesslichen Sound.  Es wird angegeben, dass eine Beschleunigung von 0 auf 100 in unter 4 Sekunden möglich ist. Über Motor, Reichweite und Leistung der Batterie, Höchstgeschwindigkeit usw. wurden keine Angaben veröffentlicht.

Viele Tech-Blogs waren begeistert von dem neuen rein elektrisch angetriebenen Motorrad, in sozialen Netzwerken, wie Twitter kam neben Begeisterung auch einiges an Spott auf. Hauptsächlich  weil der typisch blubbernde Sound der bisherigen V-Motoren durch einen Sound ersetzt wurde, der eher an einen Düsen-Jet erinnert. Viele alt eingesessene Harley-Besitzer können sich mit dem Produkt vermutlich wenig anfreunden, dafür werden um so mehr neue Kunden gewonnen.

httpv://www.youtube.com/watch?v=t6F8O5A__Ds#t=44

Das Motorrad steht noch nicht zum Verkauf, sondern soll Harley-Davidson dabei helfen, die Erwartungen der Motorradfahrer besser einschätzen zu können, wie sie sich ein Elektro-Motorrad vorstellen. Dafür wird das LiveWire durch 30 Städte in den USA touren und potentielle Kunden können es testen und ihre Meinung abgeben. Eine Tour durch Europa  soll im nächsten Jahr folgen.

Auch wenn es noch eine Weile dauern dürfte, bis das erste e-Bike von Harley-Davidson bei den Händlern steht, kann das Unternehmen die Vorstellung als Marketing-Erfolge verbuchen, da viel in Social Media, Blogs und Presse darüber diskutiert wird.