Schlagwort-Archive: IAA

Elektromobilität auf der IAA – aktueller Wegweiser

In den kommenden Tagen startet wieder die IAA in Frankfurt. Trotz der digitalen Transformation und der anderen Veränderungen und Krisen in der  Automobilindustrie ist die Fachmesse in Frankfurt ein Pflichttermin für viele Experten und Unternehmen im Mobilitätsbereich.  Mit der New Mobility World wurde ein Bereich geschaffen, der die aktuellen und zukünftigen Trendthemen, wie connected Car, vollautomatisiertes Fahren, Shuttle Dienste und Carsharing beheimatet. Auch der Zukunftstrend Elektromobilität kommt auf der IAA nicht zu kurz, viele Hersteller werde Serien- oder Konzeptfahrzeuge in Frankfurt präsentieren.

Wegweiser von Electrive

Um eine bessere Übersicht zu bekommen, hat der Branchendienst für Elektromobilität Electrive einen Wegweiser mit den Highlights der unterschiedlichen Hersteller erstellt. Die Experten von Electrive haben sich durch die Hallenpläne und das Programm der IAA gewühlt, um die Highlights in einem übersichtlichen Dokument zusammenstellen zu können. Der aktuelle Wegweiser für die IAA 2017 kann hier geladen werden (externe Seite von Electrive).

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Elektromobilität wird die Zukunft bestimmen

Elektromobilität ist schon heute ein angesagtes Thema und wird in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen. Einige Städte und Länder haben bereits Maßnahmen in die Weg geleitet, um Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor zu verbieten. Ein Verbot von Autos mit Benzin- und Dieselmotoren wird dazu führen, dass Elektromobilität boomen wird. Neueinsteiger, wie Tesla, haben im Moment die Nase vorn – die deutschen Hersteller versuchen jetzt mit aller Kraft aufzuholen.

Neuheiten schon vor der IAA

Auffällig in diesem Jahr ist, dass schon einige Hersteller vorab Informationen über neue Modelle veröffentlicht haben. So hat der Japanische Hersteller Nissan die neue Version des Elektroautos Leaf  präsentiert. Der Automobilhersteller BMW hat den neuen Luxus-SUV BMW Concept X7 iPerformance ausführlich präsentiert. Auch die Konzeptstudie von smart wurde vorab und nicht auf der IAA der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bild: BMW Group (alle Rechte vorbehalten)

Konferenz mit den führenden Köpfen der Mobilitätswelt auf der New Mobility World

“Beam mich hoch, Scotty!” Auch in Zeiten des Mobilitätswandels bleibt der unverzügliche ‘Personentransport’ der Crew des Raumschiff Enterprise Science Fiction. Ganz anders verhält es sich mit fliegenden Autos, autonomen Fahrzeugen und intelligenten Maschinen. Alles schon Wirklichkeit oder auf dem besten Wege zur Marktreife. Auf der New Mobility World treffen sich nun die Vordenker unserer Zeit während der IAA in Frankfurt (14. – 17. September). So unterschiedlich ihre Standpunkte, sind sich die Experten in einer Sache einig: So rasant wie aktuell ging es mit der Mobilität seit Jahrzehnten nicht voran.

Wer in der schönen neuen Mobilitätswelt mitmischen möchte, der darf auf der New Mobility World nicht fehlen. Denn hier, das ist klar, sind diejenigen vor Ort, die die Mobilität von morgen und übermorgen gestalten. Die gute Nachricht für alle Teilnehmer:
Die Innovatoren halten mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg. Vier Tage lang debattieren und diskutieren Koryphäen wie Steve Mollenkopf von Qualcomm, Christoph Stadeler von Facebook oder Helmut Matschi von Continental auf der großen FORUM Bühne und der Speakers’ Corner über den Status Quo und die Disruption unserer Mobilität.

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Am Donnerstag und Freitag, den 14. und 15. September, treffen sich Fachbesucher aus ganz unterschiedlichen Branchen. 110 Sprecher debattieren in 100 Programmpunkten auf der großen FORUM-Stage und in der Speakers’ Corner. Die Keynotes und Panels starten jeweils um 10 Uhr. Zu den Höhepunkten des Programms zählen Panels:

  • Die Rolle von Big Data zur Gestaltung der urbanen Mobilität (mit IBM, McKinsey, SAP und Moovit)
  • Konnektivität zwischen Fahrzeugen und der Umgebung (mit Qualcomm und OSR Enterprises)
  • Der städtische Transport der Zukunft (mit der BVG, CLEPA, Uber, Continental und EIT Digital)
  • Intermodale Verkehrsnetze und das Auto im Alltag (mit Audi, IBM, Ernst & Young, BlaBlaCar, moovel, Gett, Ridecell)
  • Individualisierung des Luftverkehrs (mit Airbus, e-volo, PAL-V, Bauhaus Luftfahrt, DroneMasters)
  • Plattformen in der Mobilitätswelt (mit Bundesministerin Brigitte Zypries, Facebook und Accenture).

Wer ein IAA-Ticket besitzt, kann sich kostenlos für das FORUM registrieren.

Am Wochenende öffnet die New Mobility World dann ihre Türen für Publikumsbesucher. Der Samstag startet um zehn Uhr gleich mit einer Frage, die zur Zeit ganz Deutschland bewegt: Elke Temme, Senior Vice President Elektromobilität bei Innogy, Schauspieler Peter Lohmeyer, Thomas Hausch, Geschäftsführer Nissan Zentraleuropa, Tina Müller, Marketingchefin bei Opel und Ex-Formel-1-Rennfahrer Heinz-Harald Frentzen debattieren gemeinsam mit den Journalisten Lothar Kuhn und Franz Rother darüber, wie es hierzulande um die Elektromobilität steht. Außerdem geht es am Samstag in den anschließenden Panels um autonome und vernetzte Fahrzeuge, um die Disruption der Mobilitätswelt und die Bedeutung der Datensicherheit für vernetzte Autos.

Die Debatten am Sonntag beginnen um elf Uhr mit der Frage, wie ethische Gesichtspunkte die Mobilität der Zukunft tangieren. Es folgt ein Ausblick auf die israelische Mobilitätswelt und eine weitere Runde zur e-Mobilität. Die Konferenz rund um die Mobilität der Zukunft endet am zweiten Publikumstag mit einem Panel über die Rolle der Autos für unseren täglichen Transport.

Bild: New Mobility World (alle Rechte vorbehalten)