Schlagwort-Archive: Qoros

Didi Chuxing testet autonome Fahrzeuge im Straßenverkehr

Die chinesische Mobility Plattform testet seit mehreren Monaten autonome Fahrzeuge im Straßenverkehr. Bisher war wenig über die Ambitionen von Didi im Bezug auf selbstfahrende Taxen bekannt, es war aber anzunehmen, dass die Plattform daran arbeitet.

Qoros stellt Testflotte

Die Informationen über die Tests kommen von dem Automobilhersteller Qoros, der auch die Fahrzeuge zur Verfügung gestellt hat. Die Testflotte ist übersichtlich, nur zwei entsprechend ausgestattete Qoros 5 SUVs sind in Shanghai und auf einer nahegelegenen Teststrecke aktiv.

Autonome Fahrzeuge: Weiterer Baustein in der Strategie von Didi Chuxing

Im Moment fokussiert sich Didi darauf, seine Plattform mit Fahrer-basierten Diensten und zusätzlichen Angeboten auszubauen. Durch Investments und Übernahmen will die Mobilitätsplattform global eine dominierende Stellung einnehmen. Um das Geschäftsmodell langfristig profitabel zu gestalten, wird auch Didi Chuxing nichts anderes übrig bleiben, als selbstfahrende Autos einsetzten. Da kein Fahrer benötigt wird und die Fahrzeuge besser ausgelastet werden können, werden die Kosten pro gefahrenen Kilometer sinken.

Einsatz in Shanghai generiert wichtige Erfahrungswerte

Es ist wichtig, dass autonome Fahrzeuge in realen Umgebungen eingesetzt werden, um die nötigen Erfahrungen zu sammeln. Viele Situationen lassen sich zwar mittels Datensätzen simulieren, das Zusammenspiel mit anderen Verkehrsteilnehmern muss in realen Umgebungen erprobt werden.

Autonome Fahrzeuge bisher nicht im Vordergrund

Bisher wurde von Didi wenig über die Pläne mit autonomen Fahrzeugen kommuniziert. Mit dem  Automobilhersteller Qoros arbeitet das Unternehmen anscheinend schon seit ein paar Monaten zusammen. Qoros liefert die Fahrzeuge und Didi die Software und nötige Sensoren. Ein Team aus Mitarbeitern beider Unternehmen rüsten die Fahrzeuge auf und führen die Tests durch.

Konkurrent Uber will schon im kommenden Jahr die ersten Flotten an vollautomatisierten Fahrzeugen auf der Straße haben. Bisher testet das Unternehmen in unterschiedlichen Städten selbstfahrende Fahrzeuge, bei denen aber immer noch ein Fahrer hinter dem Lenkrad sitzt. Der Wettbewerber Grab aus Südostasien will bis 2022 die ersten Fahrdienste mit vollautomatisierten Fahrzeugen anbieten.

Bild: Didi Chuxing (alle Rechte vorbehalten)