Was ist eigentlich … Mobility Analytics?

588

„Mobility Analytics” kann als Übergriff für verschiedene Entwicklungen in Bezug auf Mobilität und Verkehr, wie Transportmodellierung, Algorithmen oder Berechnungsansätze, unter Berücksichtigung eines Big-Data-Ansatzes verstanden werden. Anhand von geographischen, verkehrlichen und soziodemographischen Daten kann das individuelle Mobilitätsverhalten detailliert untersucht werden. Zweck der Analysen ist es, Verkehr und Mobilität in der betrachteten Region zu verstehen und die Auswirkungen zu bewerten.

Ein Ansatz für Mobility Analytics ist beispielsweise in einem mikroskopischen Verkehrsmodell das vollständige Bewegungsmuster einer synthetisch erzeugten Bevölkerung, wie Wegezwecke (Arbeiten, Einkaufen, etc) oder die Wahl des Verkehrsmittels (z.B. Straßenbahn, Bus, Fahrrad, etc) über das gesamte Verkehrsnetz abzubilden.

So können unter anderem folgende Fragen beantwortet werden: „Welche Verkehrsmittel nutzen die Menschen? Warum wird in einem bestimmten Bereich vorzugsweise das Auto genommen, um in die Stadt zu fahren? Wie ist die Anbindung zum öffentlichen Nahverkehr?”

Ein Ergebnis kann sein, dass die Bewohner der untersuchten Region eine schlechte Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr haben (lange Wege zur Haltestelle, geringer Takt, umwegige Streckenführung, etc). Auf Basis dieser Resultate können zusätzlich Empfehlungen und Maßnahmen abgeleitet werden, um die verkehrliche Situation in der untersuchten Region zu verbessern.

In der neuen Kategorie „Was ist eigentlich…?” klärt getmobility über relevante Begriffe in der Mobilitätswelt auf. Bei Wünschen oder akuten Fragen zu Vokabeln schreibt uns gerne über Twitter @getmobility_de