Torc Robotics will sich verdoppeln

393
Torch Robotics expandiert und verdoppelt sich
Torch Robotics expandiert und verdoppelt sich

Torc Robotics, ein amerikanisches Unternehmen für autonome Fahrsysteme, ist in Deutschland vielleicht noch nicht so bekannt  wie seine Konkurrenten, doch das kann sich schon bald ändern: Torc ist dabei zu expandieren. Das Unternehmen strebt eine nahezu Verdoppelung seiner Mitarbeiterzahl an, um die Technologie für selbstfahrende Autos weiterzuentwickeln.

Torc präsentierte im vergangenen Jahr sein autonomes Antriebssystem Asimov (benannt nach dem bekannten Science Fiction-Autor Isaac Asimov), das ganz dem ersten Robotergesetz des Autors entsprechen soll: „Kein menschliches Wesen verletzen oder durch Untätigkeit zulassen, dass einem menschlichen Wesen Schaden zugefügt wird“. Auf der CES 2018 gab das Unternehmen erste öffentliche Demonstrationen der Technik.

Torc wurde 2005 von Studenten der Virginia Tech Universität gegründet und ist heute eines der ältesten spezialisierten Unternehmen für selbstfahrende Autos. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Blacksburg, Virginia und testet dort und in Las Vegas seine autonome Fahrzeugtechnologie auf privatem und öffentlichen Grund.

2007 nahm Torc bei verschiedenen Wettbewerben der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) teil. Mit dem Wettbewerb forciert die DARPA die Entwicklung autonomer Fahrzeuge für das Militär, sodass Torc 50% seines Umsatzes bislang mit militärischen Aufträgen machte.

Aktuell arbeiten viele Unternehmen daran, autonome Antriebssysteme oder sogar komplette selbstfahrende Fahrzeuge zu entwickeln, um sie an Automobilhersteller zu vermarkten. So plant Waymo noch in diesem Jahr einen autonomen Mitfahrdienst einzuführen und Unternehmen wie Baidu und Drive.ai haben ihre Testprogramme bereits erweitert. Die Wettbewerber spornen sich gegenseitig an, die komplexe Technologie möglichst bald auf den Markt zu bringen.

Quelle (Bild): alle Rechte vorbehalten