Uber goes green

1314
Uber investiert 10 Millionen US-Dollar in nachhaltige Verkehrssysteme
Uber investiert 10 Millionen US-Dollar in nachhaltige Verkehrssysteme

Uber plant in den nächsten drei Jahren zehn Millionen US-Dollar in den Ausbau nachhaltiger Verkehrssysteme zu stecken. Als Teil des Fonds spendet Uber 250.000 US-Dollar an SharedStreets, eine gemeinnützige Organisation, die sich auf die Erstellung von Standards für öffentliche Straßen und den Austausch von Daten konzentriert.

Das Unternehmen investiert unter anderem eine Millionen US-Dollar in eine Kampagne für Straßennutzungsgebühren in New York City, um Druck auf die hiesige Politik auszuüben, “die uns in eine nachhaltigere Zukunft führt“, sagte Uber Head of Transportation Policy Andrew Salzberg gegenüber TechCrunch.

Eines  der größten Shared Mobility Prinzipien von Uber konzentriert sich auf die produktivere Nutzung von Bordsteinkanten. Das Ziel ist, diese so zu verwenden, dass eine flexiblere Fahrzeug- und Parkplatznutzung möglich ist.

Für dieses Projekt arbeitet Uber mit dem Verkehrsberater Fehr & Peers zusammen. Das Unternehmen entwickelte einen „Bordsteinproduktivitätsindex”, der die Anzahl der Passanten berechnet, die einen Bordstein pro Stunde und pro 20 Fuß (etwa 6m) betreten (entspricht etwa der Größe eines Parkplatzes).

Die Unternehmungen von Uber ebnen auch den Weg für ein effizienteres Ridehailing. Durch die Einführung von Straßennutzungsgebühren werden die Straßen geleert, so dass sich die Fahrzeuge von Uber freier und effizienter bewegen können.

Weitere Prinzipien zur Gestaltung eines nachhaltigen Verkehrs, wie der Ausbau von Fahrradwegen und der Infrastruktur von E-Bike-Ladestationen, kommen dem Unternehmen ebenfalls, insbesondere Jump, zu Gute. Gleichzeitig besteht das Potenzial durch die Umsetzung der Maßnahmen, den Städten und den Menschen, die in ihnen leben, einen breiten Nutzen zu stiften.

Bild: uber.com (alle Rechte vorbehalten)