Shared Mobility als attraktive Alternative zum eigenen Pkw

418
Berylls Studie: Autonome Fahrzeugtechnologie skalierbar. Wie autonome Autos unser Mobilitätsverhalten verändern werden.
Berylls Studie: Autonome Fahrzeugtechnologie skalierbar. Wie autonome Autos unser Mobilitätsverhalten verändern werden.

Nach einer im Oktober 2018 veröffentlichten Studie von Berylls Strategy Advisors, eine Managementberatung der Automobilindustrie, werden allein in den USA autonome  Fahrzeugtechnologien bis 2030 ein Marktpotenzial von rund 13 Milliarden Dollar erreichen. Darüber hinaus untersucht Berylls, welchen Einfluss autonome Fahrzeuge auf die automobile Landschaft haben wird und geht dabei insbesondere Shared Mobility Konzepte ein.

Aufgrund des kontinuierlichen Technologiefortschritts sowie zunehmenden Volumenvorteilen rechnet Berylls damit, dass die Kosten für ein autonomes Fahrzeug drastisch sinken werden. Detaillierte Technologie- und Kostenbewertungen ergeben einen Preis von zirka 6.400 Euro pro Fahrzeug, wodurch auch die Nachfrage nachhaltig steigen wird.

Für Sharing-Modelle bewertet die Studie die Kostenrelevanz bei Nutzerentscheidungen und kommt zu dem Entschluss, dass „Shared Mobility“ mit autonomen Fahrzeugen eine attraktive Alternative für Menschen darstellt, die sich vor allem auf kürzeren Strecken zum Beispiel im stadtnahen Verkehr oder im Umland der Großstädte bewegen. Berylls erwartet einen Jahresumsatz von 4.8 Millionen US-Dollar, der in den USA durch autonome Sharing- und Carpool-Services generiert wird.

Die gesamte Studie ist hier abrufbar:
Berylls – Autonom in die Zukunft

Bild (alle Rechte vorbehalten): Manager Magazin