Ola investiert in Rollersharing-Start-up

1751
Ola investiert in Vogo
Ola investiert in Vogo

Der indische Ridehailing-Anbieter Ola hat 100 Millionen Dollar in das Rollersharing-Start-up Vogo investiert. Das Unternehmen konkurriert mit Uber in dem schnell wachsenden Verkehrsmarkt Indiens.

Vogo für Pendlerverkehre

Vogo, das vor acht Monaten seinen Dienst aufgenommen hat, verfügt über eine Flotte von 2.000 Motorrollern in Teilen von Bangalore und Hyderabad. Das Unternehmen wird die Mittel von Ola nutzen, um 100.000 neue Roller zu erwerben, die im Laufe des nächsten Jahres in den beiden Städten eingeführt werden sollen.

Vogo ermöglicht es Pendlern, die Motorroller an etwa 200 Servicepunkten in den Nachbarschaften, in denen Vogo tätig ist, abzuholen und abzusetzen.

„Wir haben bereits eine Nachfrage nach mehr als 20.000 Rollern in bestimmten Stadtteilen“, sagte Anand Ayyadurai, Gründer und Geschäftsführer von Vogo. „Es geht um die Dichte. Das Unternehmen möchte immer weiter in die Stadt eindringen, damit ein Kunde, wenn er die App öffnet, einen Roller sehen kann, wo immer er sich befindet.“

Investitionen für ein multimodales Netzwerk

Vogo wurde von Pawan Munjal, dem Vorsitzenden und Chief Executive der HeroMotor Corp, Indiens größtem Zweiradhersteller, und Matrix Partners India, einem Risikokapitalfonds in der Frühphase, unterstützt. Ola nahm auch an einer früheren Finanzierungsrunde im August dieses Jahres teil.

Aber die jüngste Investition von Ola wird das indische Unternehmen zu einem der größten Anteilseigner von Vogo machen. „Unsere Investition in Vogo wird dazu beitragen, ein intelligentes multimodales Netzwerk für die Erste-Letzte-Meile-Verbindung im Land aufzubauen“, sagte Bhavish Aggarwal, Mitbegründer und Chief Executive Officer von Ola in einer Erklärung. „Vogos automatisierte Roller-Sharing-Plattform, unterstützt von Ola’s Expertise in diesem Bereich, kann helfen, unsere Städte zu verändern.“

Die Investition ist Olas jüngster Versuch, sein Produktangebot zu diversifizieren, da es mit Uber um die Vorherrschaft auf dem indischen Transportmarkt kämpft. Das indische Unternehmen hat Anfang des Jahres auch Dienstleistungen in Australien eingeführt.

Quelle (Bild): vogo.in