VW präsentiert Schnellladesäulen

530
Power bank for electric cars – the mobile quick charging station
Power bank for electric cars – the mobile quick charging station

Volkswagen präsentiert zum Jahreswechsel seine neue mobile Ladestation, die im Grunde einem Schnellladegerät mit 360 kWh Energiespeichersystem gleich kommt. Die mobile Ladesäule ist eine Eigenentwicklung des Konzerns mit dem Ziel des geschlossenen Lebenszyklus für die Batterie.

Die Entwicklung solcher Stationen wurde Anfang des letzten Jahres zum 80-jährigen Jubiläum des Werks in Wolfsburg angekündigt. Die ersten mobilen Schnellladesäulen werden im Rahmen eines Pilotprojektes bereits im ersten Halbjahr 2019 am Heimatstandort der Volkswagen AG aufgestellt und unterstützen dort den Aufbau einer Ladeinfrastruktur im Stadtgebiet. Ab 2020 soll die Ladesäule auch in anderen Städten und Gemeinden zum Einsatz kommen.

Thomas Schmall, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Konzern Komponente, sagt: „Die mobilen Ladesäulen sind ein entscheidender Schritt zu einem leistungsfähigen Netz von Ladepunkten. Sie können überall bedarfsorientiert aufgestellt werden – mit oder ohne Anschluss an ein Stromnetz. Diese Flexibilität ermöglicht einen komplett neuen Ansatz für den schnellen Ausbau der Ladeinfrastruktur. So können zum Beispiel Städte lernen, wo die geeignetsten Plätze für einen festen Ladepunkt sind, bevor große Investitionen für den Netzausbau getätigt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, temporär eine größere Anzahl von Ladesäulen aufzustellen – genau dann und genau dort, wo sie gebraucht werden.“

Einfach und flexibel

Der 360 kWh Lithium-Ionen-Akku ESS basiert auf dem Modular Electric Toolkit (MEB), d.h. er wird Batteriemodule mit Volkswagen I.D. und anderen MEB-Modellen teilen. Die mobile Ladestation ist eine einfache und flexible Lösung, die schnell und unabhängig von der Stromversorgung überall dort aufgestellt werden kann, wo sie gebraucht wird. Die Idee ist es, temporäre Ladestationen nicht nur bei Großveranstaltungen, sondern auch für andere Anwendungen zu realisieren.

Leistung und Technik

Nach Angaben des deutschen Herstellers könnte eine voll aufgeladene Station 15 mal genutzt werden, was im Durchschnitt etwa 24 kWh und einer durchschnittlichen Session-Zeit von 17 Minuten entspricht. Dann muss das Ladegerät ausgetauscht oder aufgeladen werden (bei einem Anschluss von bis zu 30 kW).

Die Leistung beträgt bis zu 100 kW, wenn ein Fahrzeug den CCS Combo DC Stecker verwendet, aber die Leistung wird auf insgesamt vier Ausgänge aufgeteilt – zwei DC und zwei AC.

Alle Informationen gründen auf einer Pressemitteilung der Volkswagen Group

https://www.volkswagen-newsroom.com/de/pressemitteilungen/elektrisierende-weltpremiere-volkswagen-gibt-ersten-ausblick-auf-mobile-schnellladesaeule-4544