Via in Los Angeles

534
Via startet mit Ridesharing-Service in LA
Via startet mit Ridesharing-Service in LA

Mit dem Ziel den öffentlichen Verkehr zu stärken, hat die kalifornische Stadt Los Angeles (LA) ein Pilotprogramm mit Via gestartet. Bewohner können während der Testphase einen Via-Shuttle zu drei der verkehrsreichsten U-Bahn-Stationen der Stadt buchen. Die lokale Regierung von LA kündigte bereits 2017 ihre Zusammenarbeit mit der Plattform an. Jetzt ist der Pilot live und bietet einen Service rund um die Haltestellen Artesia, El Monte und North Hollywood an.

Die Fahrgäste können per App ein Via-Fahrzeug bestellen. Die Fahrten werden zudem gepoolt. Pooling bedeutet, dass sich mehrere Fahrgäste ein Fahrzeug, wenn sie in die gleiche Richtung fahren. Shuttles dieser Art schließen die Lücke zur ersten und letzten Meile und leisten einen bequemen Transfer zu Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs. Gleichzeitig kann der Verkehr auf den Straßen entlastet werden und zusätzliche Emissionen eingespart werden.

Der öffentliche Nahverkehr in der Region Los Angeles hinkt im Vergleich zu anderen Großstädten hinterher. Die Bewohner sind in ihrer Mobilität sehr stark auf ihr Auto fokussiert, was zu einer berüchtigten, lähmenden Überlastung der Straßen führt. Obwohl Los Angeles über ein U-Bahn-System verfügt, ist die Nutzung bei den Bewohnern nur mäßig.


In North Hollywood hofft Via, mehr Leute an den ÖPNV zu binden. Die Station ist bereits gut frequentiert, verfügt aber nur über begrenzte Parkplätze, was eine breitere Einführung einer Park-and-Ride-Pendelmöglichkeit verhindert. Diese Karte zeigt das Bediengebiet, in dem man eine Fahrt zur oder von der North Hollywood Metro Station buchen kann. Bild (alle Rechte vorbehalten): Engadget

LA County Supervisor und Metro Board Chair Sheila Kuehl erklärt:

„Dieses innovative Pilotprogramm wird den Fahrern einen weiteren Einblick in das umfassende zukünftige Transportsystem von LA geben. Viele Metro-Nutzer stehen vor einer Herausforderung, von zu Hause zur Station und umgekehrt zu gelangen. Sie brauchen eine schnelle, einfache und kostengünstige Tür-zu-Tür-Lösung, und dieser neue Pilot ist eine Überlegung wert.“

Das einjährige Pilotprogramm ist für diejenigen, die am einkommensschwachen Metro-Tarifprogramm teilnehmen, kostenlos. Es wird die Inhaber von TAP-Karten $1,75 pro Fahrt kosten, regulär belaufen sich die Kosten auf $3,75. Metro (Los Angeles County Metropolitan Transit Authority) erklärt, dass sich der Service noch in der Entwicklung befindet und erst nächsten Winter, unter Einbindung des öffentlichen Feedbacks, vollständig starten wird.

Bild (alle Rechte vorbehalten): TechCrunch