Hyundai und Kia investieren 300 Millionen Dollar in Ola

1544
Bhavish Aggarwal, Ola and Euisun Chung, Hyundai

Alle Informationen stützen sich auf die Pressemitteilung von Ola.

Hyundai und Kia investieren insgesamt 300 Millionen Dollar in Indien’s größten Mobilitätsdienstleister Ola. Am 19. März veröffentlichte Ola die Zusammenarbeit mit den beiden Unternehmen. An erster Stelle stehen die Zielvorgaben, eine gemeinsame Flotte bereitzustellen und zusammen Mobilitätslösungen auf dem Weltmarkt zu erkunden.

Von der Kooperation wird erwartet, maßgeschneiderte Fahrzeuge, vor allem für den indischen Markt hervorzubringen. Der Fokus liegt auf der Infrastruktur der elektronischen Fahrzeuge, um deren Mobilitätslösungen für potentielle Partner attraktiv zu machen. Die neuen Partner sind sich in ihrer Vision einig, sich in den nächsten Schritten mehr als “Smart Mobility Solutions Provider” zu entwickeln und zusätzlich die Veränderungen auf dem Markt berücksichtigen, um den Kundennutzen zu optimieren und verbessern:

“We’re very excited about our partnership with Hyundai, as Ola progresses to build innovative and cutting-edge mobility solutions for a billion people. Together, we will bring to market a new generation of mobility solutions, as we constantly expand our range of offerings for our consumers.” – Bhavish Aggarwal, Co-founder and CEO of Ola

Hyundai, Kia und Ola widmen sich in Zukunft mehr den Bedürfnissen rund um das Thema Ride-hailing. Verbesserungen sollen mithilfe von Datensammlungen aus den bereits stattfindenden Fahrten ermöglicht werden.

Die Hyundai Motor Group erhofft sich von der Zusammenarbeit in Zukunft, nicht nur noch als Autohersteller, sondern auch als ‘Smart Mobility Solutions Provider’ gesehen und mehr in Projekte involviert zu werden, die den Schwerpunkt auf Mobilitätsdienstleistungen setzen. Ola plant im konkreten ein Unternehmenswachstum, das sich bis 2022 in mehr als zwei Millionen Erwerbsmöglichkeiten zeigen soll. Zum jetzigen Zeitpunkt hostet Ola bereits mehr als 1.3 Millionen Partner auf ihrer Plattform und arbeitet daran ihre weiteren potentiellen Partner zu stärken, indem sie die zukünftigen Gesamtbetriebskosten für ihre maßgeschneiderten und nachhaltigen Mobilitätsdienstleistungen wesentlich verringern.