Deutscher Mobilitätspreis 2019 verliehen

352
ioki Hamburg App

“Deutschland – Land der Ideen” und BMVI vergeben Preis und machen intelligente Mobilität öffentlich sichtbar 

Für mehr Teilhabe und Lebensqualität: Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zeichneten unter dem Motto „Intelligent unterwegs: Menschen bewegen – Lebensräume verbinden“ innovative Projekte aus, die den digitalen Wandel der Mobilität vorantreiben.

Unter den Preisträgern sind auch die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) und die Deutsche Bahn-Tochter ioki – für das gemeinsame ioki Hamburg-Projekt wurden sie mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet.

Ziel von ioki Hamburg ist es, die Stadtteile Osdorf und Lurup über einen individuellen Shuttle-Service besser in das öffentliche Verkehrsnetz einzubinden. Damit stärken die beiden Projektpartner den ÖPNV und machen Mobilität unkompliziert für jeden, jederzeit und überall zugänglich.

In barrierefreien Elektroautos mit jeweils sechs Sitzplätzen können sich VHH-Kunden über das On-Demand-Angebot auf Abruf zur nächsten Haltestelle bringen lassen. Die Lösung zeigt, wie innovative Mobilitätslösungen zur Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse beitragen können: “Zugang zu einer funktionierenden und gleichzeitig komfortablen Mobilität ist die Voraussetzung für eine gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft. In Lurup und Osdorf überbrücken wir die erste und letzte Meile zum öffentlichen Nahverkehr bereits seit über einem Jahr erfolgreich und erleichtern den Menschen so den Zugang zu innerstädtischer Mobilität”, sagt Michael Barillère-Scholz, Geschäftsführer der ioki GmbH.

Neben ioki wurde ein weiteres Deutsche Bahn-Projekt im Rahmen des Deutschen Mobilitätspreises ausgezeichnet. Der DB Medibus, ein zur mobilen Praxis für Allgemeinmedizin umfunktionierter Linienbus, verbessert den Zugang zur medizinischen Infrastruktur – vor allem mit Blick auf eine alternde Gesellschaft bei gleichzeitig fehlendem ärztlichen Nachwuchs.

Alle weiteren Preisträger findet ihr auf der Website des Deutschen Mobilitätspreises.